Startseite » Verwaltung » Dankeschön!

Die Gemeinde Ranstadt sagt ein "herzliches Dankeschön"

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
mit dieser neuen Rubrik wollen wir die Gelegenheit zum "Dankeschön sagen" nutzen...über die Momente, Ereignisse und Hilfestellungen, die gegenüber einer Gemeinde nicht selbstverständlich sind, auch weil die benannten Menschen Vorbilder für eine Gemeinschaft sind.

Es gibt sehr Viele, denen wir täglich mit einer kurzen Geste "Danke sagen" könnten, so dass wir natürlich in jeder Ausgabe des Mitteilungsblattes nicht immer alle wichtigen und guten Werke benennen können. Wir geben uns Mühe und sind für Anregungen dankbar.

Ihre Bürgermeisterin
Cacilia Reichert-Dietzel


Wir nehmen gerne Anregungen für Dankesworte, die die Bürgerinnen und Bürger betreffen, entgegen.

Ihre Bürgermeisterin
Cäcilia Reichert-Dietzel


Wir sagen "Danke" an

  • den Dauerheimer Karneval-Aktiven für die gelungene Kampagne 2018!
  • allen Vereinen & Initiatoren, die den Kinderfasching in den Dörfern angeboten haben!
  • den Kindern der Kita Abenteuerland für Mitbringsel und Geschenke an die Bürgermeisterin (Faschingskrone, Zauberstarb und Papageienschmuck) zum Anlass der diesjährigen Rathausstürmung.
  • denen, die für die Mitarbeiter der Gemeinde freundliche & verständliche Worte und Gesten finden!
  • die Sternsinger, für die jährlichen Segenswünsche ins Rathaus

Wir sagen "Danke" an

  • Neben den weiteren Baumspenden, die bereits erwähnt wurden, danken wir Frau Hedwig Meister für die Weihnachtsbaumspende im vergangenen Jahr.
  • alle Mitwirkenden an der Seniorenweihnachtsfeier für den schön arrangierten Nachmittag.
  • die Naturfreunde, die entlang der Hassia-Höhe die Naturhecke pflegen und auch an kalten Tagen draußen waren, um den Heckenschnitt vorzunehmen.
  • unsere Rettungskräfte, besonders den Feuerwehren, die im neuen Jahr schon einige Einätze bestreiten mussten. Es ist gut zu wissen, dass auch in einer Silvesternacht Hilfeleistung vor Ort ist, wenn sie gebraucht wird.
  • Ein besonderes "Dankeschön" und ein "Abschiedsgruß" geht an Landrat Joachim Arnold, der neben vielen Verdiensten, der Gemeinde zuletzt eine Ruhebank gespendet hat und diese -oberhalb Bellmuths- mit Blick Richtung Wetterau, hat platzieren lassen. Wir haben uns über seinen Besuch beim Schlachtessen des SV Ranstadt sehr gefreut und wünschen ihm alles Gute.

Wir sagen "Danke" an

  • Frau Nadine Loh-Hentzel für die Bereitschaft, sich zur Integrationslotsin ausbilden zu lassen
  • die Familien Lambmann und Fleischer für die Weihnachtsbaumspenden
  • alle Vereine und Helfer für einen schönen Weihnachtszauber
  • Benjamin Schmid, Reinhold Schmid, Franz Schmid, Ernst Petter, Klaus Zentner, Fritz Tag, Helmut Sturm und Peter Herche für den ehrenamtlichen Einsatz zur Renovierung der Kegelbahn in Ober-Mockstadt

Wir sagen "Danke"...

  • allen Vereinen für die schönen Sommerfeste.
  • allen, die sich erneut in diesem Jahr um die Verschönerung des Ortsbildes in allen Ortsteilen bemüht haben, gegossen, neu gesetzt und gepflegt haben.
  • dem Verein „Haus der Begegnung“, den Feuerwehren aus Ranstadt, Dauernheim und Bellmuth sowie allen freiwilligen Helferinnen und Helfern beim diesjährigen Radrennen.
  • und gratulieren der Wettkampfgruppe der freiwilligen Feuerwehr Ober-Mockstadt zum Landesmeister der diesjährigen Leistungsübungen
  • unseren Feuerwehrleuten, die an der Wetterauer Kat-S-Übung: "Periculum" teilgenommen haben sowie
  • allen 66 Teilnehmern für ihre freiwillige Übungsbereitschaft an der Großübung der Gemeinde Ranstadt in Bobenhausen. Übungsbereitschaft an einem total verregneten Freitagabend.

Wir sagen "Danke"!

  • Edgar Hainer für die Vertretung seiner ehemaligen Arbeitskollegen in der Kläranlage in der Zeit vom 15. bis 19. Mai 2017.
  • Sven Klüh für die schöne Gestaltung der gemeindlichen Fläche hier: "Blumenkübel" in der Schulstraße in Ober-Mockstadt.
  • Gerhard Eyring für die schöne Gestaltung der gemeindlichen Fläche "Lauenburgsgraben" am Ortsausgang rechts in Ober-Mockstadt.
  • Gerhard Wirth aus Dauernheim, der den Rathausvorplatz in Dauernheim pflegt und sich auch im Naturschutz engagiert.

Wir sagen Danke!

  • dem Ortsbeirat Ranstadt für die Gestaltung des Beetstreifens hinter der evangelischen Kirche und für die Unterstützung von Ellen Breitsprecher als Ideengeberin
  • Slavi Seitz und Christian Seitz sowie Christa Reichert für die Pflege der Blumenbeete vor dem Rathaus
  • dem Team der Bücherei sowohl für die Gestaltung und Dekoration in den Räumlichkeiten als auch für die Vorbereitungen der Neueröffnung der „Lesezeit“
  • den ehrenamtlichen Helfern für das Renovieren des Backhauses in Bellmuth
    Rheinhardt Klee, Mathias Kern, Günther Ruppert, Günther Breuning, Thomas Ickes, Andreas Kohl, Azizullah Noory, Heiko Gläsel, Hans Peter Gutknecht, Ahmed Husain, Jürgen Lörscher und Freddy Staub
  • den ehrenamtlichen Helfern für die Wiederherstellung des Sportplatzes in Bobenhausen
    Günther Albus, Edgar Biermann, Friedel Dietz, Sebastian Dietz, Holger Müller, Jörg Scheerbarth,
    den Mitarbeitern des Bauhofs der Gemeinde Ranstadt und Herrn Dr.Fischer für die gespendete Rasentraktorwalze
  • der Vogel- und Naturschutzgruppe Ranstadt für die Organisation rund um das R4-Opening am Radweg
  • dem Musikverein Ober-Mockstadt für ein gelungenes Frühlingsfest
  • den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern aller Ortsteile für die vielen tollen Vorbereitungen für das Osterfest und die Dekorationen in den Ortsmitten

Wir sagen "Danke"!

Die Sternsinger haben Sie besucht und den Segen Gottes gebracht. Die Sternsinger haben am 19.01.2017 auch das Rathaus der Gemeinde Ranstadt besucht und den Segen Gottes gebracht. Jesus Christus begleitete sie mit dem Segen durch das Jahr 2017.
Über den Besuch hat sich Frau Bürgermeisterin Cäcilia-Reichert-Dietzel sehr gefreut und bedankt sich auch im Namen der Rathausmitarbeiter von ganzem Herzen!

Wir sagen "Danke"

  • den Aktiven für den Weihnachtsmarkt
  • allen, die die Vorweihnachtszeit mit Worten, Taten, Musik & Leckereien in unseren Dörfern bereichern
  • die, die tollen Martinsumzüge, welche für unsere Kinder jedes Jahr wieder ein “Highlight“ sind, organisieren und dabei waren
  • allen Blumenpatinnen & Blumenpaten der Ortsteile für die liebevolle Gestaltung und Betreuung der Beete

Wir sagen "Danke"

  • den Helferinnen und Helfern bei der Neugestaltung des Spielplatzes am Ehrenmal in Ranstadt
  • dem Angelsportverein für die "Reinigungsaktion" in Dauernheim
  • den Jugendfeuerwehren der Großgemeinde für die tolle Gemeinschaftsübung
  • den Kräuterfrauen- und Männern bei den Pflanzaktionen am Naturpavillion am Radweg
  • den Botschaftern für die tolle Veranstaltung zur Bewerbung unserer Gemeinde bei der Tourismusregion Wetterau

Wir sagen "Danke"

  • Wir gratulieren der Freiwilligen Feuerwehr Ober-Mockstadt zum 3. Sieger bei „Fit für’s Feuer“ in Butzbach
  • Weiterhin gratulieren wir der Freiwilligen Feuerwehr Ober-Mockstadt zum 2.Sieger beim Landesentscheid „Leistungsübungen“ in Hungen
  • Unser Dank gilt auch allen Initiatoren der Veranstaltung in Bellmuth in der Kapelle und für die Führungen in Dauernheim zum „Tag des Offenen Denkmals“
  • Danke auch an die vielen Helferinnen und Helfer die am Projekt „Erneuerung des Felsenkellertüren“ mitgemacht haben
  • Weiterhin sprechen wir allen Vereinen unseren Dank aus für die schönen Sommerfeste und Aktionen für Jung & Alt.

Wir sagen Danke!

  • den ausrichtenden Vereinen für die Sommerangebote, Feste und Veranstaltungen
  • der Ranstädter Wehr für die Informationen am „Tag der Feuerwehr“
  • dem Ober-Mockstädter Feuerwehrverein für die Ausrichtung des Highland-Games und ihre erfolgreiche Teilnahme an den überregionalen Leistungswettkämpfen
  • den Laisbachtaler Wasserspritzern für das Angebot an die Kleinen in der Feuerwehr
  • den Dauernheimer Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden für Ihren unermüdlichen Einsatz und die erbrachten Eigenleistungen im neuen Feuerwehrhaus
  • den Vereinen für das Ferienspielprogramm
  • dem Gewerbeverein Ranstadt für das außergewöhnliche Sommerkino, das Ranstadt über die Gemeindegrenzen bekannt macht
  • allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der Flüchtlingshilfe, der Verkehrswacht Wetterau für das Fahrradtraining und dem Team des Begegnungscafés für ihr Angebot an die Flüchtlinge und Helfer
  • dem Kulturkreis der Großgemeinde Ranstadt für das tolle Angebot in diesem Sommer
  • den fleißigen Händen bei der Neugestaltung der Felsenkellertüren in Dauernheim
  • Slavi und Christian Seitz für die Pflege der Blumen vor dem Rathaus
  • sowie allen Blumenpatinnen und Blumenpaten für deren Engagement

Wir sagen Danke!

Detlef König und seine fleißigen Helfer haben der Gemeinde Ranstadt eine Winter-Linde geschenkt und an der Ecke des Radweges „Niddaroute“/ Rabenbergstraße gepflanzt.
Das LEBEN der Winterlinde wird in dem unten stehenden Artikel beschrieben.

Die Winter-Linde ist der Baum des Jahres 2016
Die Winterlinde ist ein sommergrüner Laubbaum, der Wuchshöhen bis zu 40 Meter erreichen kann und maximal 1000 Jahre alt wird. Seine Krone ist hochgewölbt und oft leicht unregelmäßig gestaltet. Die Rinde ist bei jungen Bäumen auffällig glatt und grau, später wird sie mehr braungrau und gliedert sich in verschiedene flache, längs verlaufende Furchen und Leisten. Die Äste sind steil nach oben gerichtet, lediglich bei älteren Bäumen neigen sie sich zum Teil nach unten oder zur Seite. Die Rinde der Zweige ist bräunlich-rot mit helleren Lentizellen, unbehaart oder beinahe kahl.
Die eiförmigen, glatten, glänzend rotbraunen Knospen besitzen nur zwei ungleich große Knospenschuppen. Die wechselständigen Laubblätter sind gestielt. Der Umriss der Blattspreite wirkt fast kreisrund, sie endet in einer sehr kurzen, schlanken, deutlich erkennbaren Spitze und ist am Grund herzförmig eingeschnitten und manchmal leicht schief sowie ungefähr 6 Zentimeter lang und 5 Zentimeter breit. Der Rand ist regelmäßig gesägt und nach oben gebogen. Die Blattoberseite ist dunkelgrün glänzend, die Unterseite blaugrün. In den Achseln der Blattnerven befinden sich rostbraune Haarbüschel (Domatien).
Jeweils vier bis zwölf Blüten befinden sich an einem hängenden oder allseits abstehenden Blütenstand. Die Kelch- und Kronblätter sind weißlich. Die Blütezeit reicht von Juni bis Juli.
Die kugelige, anfangs pelzig behaarte, im Spätherbst oft kahle Kapselfrucht ist 5 - 7 mm groß und hat keine hervorstehenden Rippen.Sie lässt sich im Gegensatz zu den Früchten der Sommerlinde leicht zerdrücken.

GPS : 50°21‘42.9“N 8°58‘47.7“E
Gepflanzt am 25. April 2016, dem Tag des Baumes.
Der Gemeinde Ranstadt, gespendet von :
Detlef König, Ranstadt den 25.4.2016

Wir sagen Danke...

  • an alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer zur Kommunalwahl 2016 und diejenigen, die sich zur Wahl gestellt haben. Bei dieser Gelegenheit möchten wir noch allen gewählten Vertreterinnen und Vertretern unsere herzliche Gratulation aussprechen und Ihnen eine glückliche Hand wünschen!
  • an alle Kommunalpolitiker und Gremienvertreter, die mit der letzten Legislaturperiode aus ihren Ämtern ausscheiden,
  • vor allem den ehrenamtlichen Beigeordneten, die im Laufe der nächsten Wochen aus ihren Diensten ausscheiden, sobald der neue Gemeindevorstand installiert ist. Dieses Ehrenamt ist besonders zu würdigen, da es ein hohes Maß an Verantwortung begleitet und sehr viel Zeitaufwand und auch eine gehörige Kompromissfähigkeit sowie Kollegialität damit verbunden ist.
  • an die Frauen und Männer, die sich wieder in allen Ortsteilen sehr intensiv und liebevoll um die Blumenbeete in der Gemeinde kümmern.
  • herzlichen Dank auch an Ortsvorsteher Christian Seitz und seine Frau Slavi Seitz, die die Beete vor dem Rathaus für das Frühjahr hergerichtet haben, gleichermaßen den Landfrauen für die Dekoration am Osterbaum.

Wir sagen "Danke"!

Die Sternsinger haben Sie besucht und den Segen Gottes gebracht. Die Sternsinger haben am 21.01.2016 auch das Rathaus der Gemeinde Ranstadt besucht und den Segen Gottes gebracht. Jesus Christus begleitete sie mit dem Segen durch das Jahr 2016.
Über den Besuch hat sich Frau Bürgermeisterin Cäcilia-Reichert-Dietzel sehr gefreut und bedankt sich auch im Namen der Rathausmitarbeiter von ganzem Herzen!

Danke...

Sagen wir allen, die sich immer und immer wieder ehrenamtlich einsetzen zum Wohle unserer Gemeinde und dem, was in dieser Gemeinde an Arbeiten und Tätigkeiten anfällt, die die Verwaltung
alleine nicht erledigen kann!!!
Eine besondere Aufgabe und Herausforderung besteht mit der Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen, Flüchtlingsfamilien und sehr jungen Alleinreisenden. Dies ist ein Thema, das uns
noch sehr lange beschäftigen wird. Vor Ort gilt es, vernünftig und angemessen mit dem Thema umzugehen, die Menschen, die bei uns leben, sei es dauerhaft oder für kurze Zeit, so gut wie möglich
unsere Kultur und Sprache näher zu bringen, um Konflikte zu vermeiden und sie als Menschen unter Menschen zu achten. Es sind mittlerweile sehr viele Ehrenamtliche, die sich regelmäßig
am „Runden Tisch“ einfinden und darüber sprechen, wie diese Aufgabe am besten koordiniert und bewältigt werden kann.
Auch bemühen wir uns um Arbeitsgelegenheiten und Beschäftigung für die Personen, die gerne etwas für unsere Gemeinschaft beitragen möchten:
Die Mädchen Marija und Marina Jasarevic haben ihrer Patin Slavi Seitz bei der Erneuerung der Gemeindebeet geholfen. Sie sind seit 01.06.2015 in Ranstadt. Sie besuchen regelmäßig den Deutschunterricht.
Es ist gelungen, dass die zwei somalischen jungen Männer Mohamed Sharmaak u. Zacaria Farah durch eine Berufsbildungsmaßnahme ein Praktikum in unserer Gemeinde absolvieren konnten.
Mohamed Sharmaak hat im Kindergarten ein Praktikum absolviert. Es hat ihm Spaß gemacht und die Kinder haben ihn als Menschen anderer Hautfarbe und anderer Kultur kennengelernt. Für alle eine schöne Erfahrung.
Auch konnte Zacaria Farah im Bauhof eingesetzt werden und hat hier die Bauhofmitarbeiter bei einigen Tätigkeiten unterstützen können.
Wir danken an dieser Stelle allen, die offen und hilfsbereit sind, dass solche Maßnahmen möglich sind. Nur dadurch wird es gelingen, Ängste und Konflikte zu reduzieren.
In diesem Zusammenhang wollen wir auch erneut unseren Feuerwehrmännern danken, die kurzfristig und freiwillig bereit waren, in Nidda bei der Vorbereitung und Ankunft der Flüchtlinge in dem „Überlaufcamp“ Dienst zu verrichten. Der Katastrophenschutz des Wetteraukreises hatte um Hilfe gebeten.
Ich bedanke mich im Namen unserer Gemeinde für alle diese besonderen, nicht selbstverständlichen Leistungen und bitte auch weiterhin um Ihre Unterstützung, denn wir werden auch weiter mit dieser Aufgabe alleine stehen und auf ehrenamtliche und menschliche Hilfe angewiesen sein.

Ihre Bürgermeisterin
Cäcilia Reichert-Dietzel

Wir sagen "Danke" ...

- den Vereinen für die Durchführung der Ferienspiele in der Gemeinde Ranstadt.
- den vielen Helfenden Händen für die Organisation und die Unterstützung bei dem Besuch unserer Belgischen Freunde aus Opwijk.
- dem Bürgerhausteam in Ober-Mockstadt für das Kirbwochenende.
- den Einsatzkräften der Feuerwehren der Großgemeinde Ranstadt, der Feuerwehr Nidda sowie allen weiteren Helferinnen und Helfern beim Dachstuhlbrand im Neubaugebiet Ranstadt und dem Organisatoren-Team für die Großübung der Feuerwehren der Großgemeinde Ranstadt am 11.09.2015.

Wir sagen "Danke" an Frau Margarethe Schwarzhaupt, die über 50 Jahre die gemeindliche Pflanzanlage vor ihrem Anwesen in der Obergasse 4 in Ober-Mockstadt mit sehr viel Liebe zum Detail und großem Engagement gepflegt hat, sich um die jahreszeitliche Bepflanzung kümmerte und immer dafür Sorge getragen hat, dass die Kirchgänger sich an einer schönen Blumenpracht erfreuen konnten.

Auch Herrn Alfred Rüb aus dem Ortsteil Bellmuth sagen wir "Danke" für seine schon lange Jahre währenden ehrenamtlichen, sehr vielfältigen Tätigkeiten in und um Bellmuth herum.
Herr Rüb erledigt jeden Samstag alle Kehranlagen der gemeindlichen Flächen. Im Winter befreit er diese von Schnee und Eis. Er pflegt die vier öffentlichen Grünanlagen in der Ortslage, kümmert sich um die Rosen und auch die jahreszeitlich bepflanzten Blumenkästen tragen seine Handschrift. All die Jahre mähte er auch den Bachlauf. Nun unterstützt er den Feldwegeverband dabei und arbeitet diesem mit erforderlichen Arbeiten zu.

Es ist uns ein Anliegen, immer wieder auf ehrenamtliche Unterstützung unserer Mitmenschen hinzuweisen. Wenn Sie Menschen wissen, die für das Allgemeinwohl "kleines und großes" leisten, lassen Sie uns dies wissen!

Ihr Rathausteam

Wir sagen "Danke" ...

- dem Gewerbeverein Ranstadt für das Sommerkino in unserer Gemeinde
- den Vereinen für die Unterstützung am Ranstädter Tag und dem Vereinsbeirat für die Mithilfe bei der Organisation.

Wir sagen "Danke" ...

- der Freiwilligen Feuerwehr Bellmuth für das schöne Feuerwehrfest.
- allen Blumenpatinnen & Blumenpaten der Ortsteile für die liebevolle Gestaltung und Betreuung der Beete.
- den Vereinen und Kirchen für Ihre Sommerveranstaltungen im Freien!
- Alfred Rüb für das besondere Engagement beim Fest in Bellmuth.
- an alle Mitwirkenden bei "Kunst in Kirchen" der evangelischen Kirchengemeinde Ober-Mockstadt und der Wanderung mit Landrat Arnold.
- an die Organisatoren des Mitsommerfestes auf der SAGA-Reitschule

Wir sagen "Danke" ...

- den Landfrauen Ranstadt für Ihr Frühlingsfest und die tollen Bildern die aktuell im Rathaus ausgestellt sind.
- den IKEK Teilnehmern für Ihre engagierte Mitwirkung.
- Michael Strecker für seinen "Blick in die Geschichte Ranstadts": Die Ära Otto Engel.
- Den vielen freiwilligen ehrenamtlichen Helfern & Unterstützern des "Runden Tisch" für die Betreuung von Flüchtlingen. 

Wir sagen "Danke"...

- allen die sich bei der IKEK-Initiative beteiligen.
- den Bürgerinnen und Bürgern für die Spendenbereitschaft bei der Haushalte-Sammlung in der Feuerschutzwoche.
- den Kita-Teams für die gelungenen informativen Elternabende.

Wir sagen "Danke"...

- Bernd Lambmann für die Erstellung des Video-Films:"Bobenhausen im Wandel der Zeit".
- dem Organisatoren-Team für die Großübung der Feuerwehren der Großgemeinde Ranstadt am 12.09.2014.
- der Nachbarschaftshilfe für die Organisation der eingegangenen Spenden der Flutopfer.
- den Helferinnen und Helfern für die Unterstützung  beim Benefizkonzert zugunsten der Flutopfer am 02.08.2014.
- Christian Seitz für 20 Jahre Vorsitzender der Gemeindevertretung.

Wir sagen "Danke"...

  • dem Gewerbeverein Ranstadt für das 2. Sommerkino in unserer Gemeinde.
  • der Nachbarschaftshilfe Ranstadt e.V. für die Unterstützung bei der Benefizveranstaltung zu Gunsten der Flutopfer in unserer Gemeinde.

Wir sagen "Danke"...

  • bei den Feuerwehren der Großgemeinde und allen freiwilligen Helferinnen und Helfern für die Unterstützung bei dem Hochwasser am 13. Juli 2014.
  • den Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Dauernheim, der Ehren- und Altersabteilung und Reinhold Walter für die Grundreinigung des Brunnens in Dauernheim.
  • dem Kulturverein der Großgemeinde Ranstadt für den Kinderkultursommer.

Wir sagen "Danke"…

  • der Freiwilligen Feuerwehr Bobenhausen für das bunte Feuerwehrfest.
  • allen Bürgerinnen und Bürgern für die Unterstützung beim „Dollen Dorf“ in Dauernheim.
  • Allen Blumenpatinnen & Blumenpaten der Ortsteile für die liebevolle Gestaltung und Betreuung der Beete.
  • den Vereinen und Kirchen für Ihre Sommerveranstaltungen im Freien!
  • Heike Wenzel (Firma Christ) für die Spende der Ilex-Pflanzen in Dauernheim.

Wir sagen "Danke"…

  • den Vereinen für die Veranstaltungen am 01. Mai
  • der Naturschutzgruppe Ranstadt für die Ausrichtung des R4-Opening
  • Ilse Köhler für die Anpflanzung und Pflege der Einfahrt Stolbergstraße
  • dem Ortsbeirat  Dauernheim und den freiwilligen Helfern für die Pflege der Beete
  • den Landfrauen Ranstadt für die Spende der Frühlingsblumen in den Blumenkübeln
  • dem Organisatoren-Team für die Einweihung der Feuerwehrfahrzeuge
  • den Huusdingern für den schön geschmückten Osterbrunnen und die Ausgestaltung des Karfreitags
  • den Kirchen für die österlichen Andachten und Gottesdienste

Ansprechpartner
Gemeinde Ranstadt

Anika Schmid
Zimmer 5
Hauptstraße 15
63691 Ranstadt

Tel  0 60 41 / 96 17 - 10
Fax 0 60 41 / 96 17 - 33
Opens internal link in current windowEmail

Offizielle Facebookseite der Gemeinde Ranstadt
Logo Wetterauer Hutungen mit externem Link